pilgerzug des heiligen franz von Assisi mit dem rad bike pilgerinnen

Franziskusweg - Rom-route von La Verna nach Roma

Abschnitt 9 - von Monteluco nach Scheggino

Dieser Streckenabschnitt der Via di Roma führt ins bezaubernde Scheggino und somit in die Valnerina.

Geprägt wird der neunte Streckenabschnitt vom Forca di Cerro Pass und geht mit der Ankunft in der Valnerina einher. Eine kurze Strecke mit mäßigem Höhenunterschied, aber der langgezogene Anstieg verlangt entsprechende Fitness, nicht zuletzt aufgrund der bereits zurückgelegten Kilometer, die Sie in den Beinen haben.
Start
Monteluco
Ziel
Scheggino
Entfernung
33 Km
Höhenunterschied
500 meter
Untergrund
asphalt-schotter
Beschilderung
nein
Empfohlene Fahrräder
hybridfahrrad, gravel bike, e-bike
Trinkwasserquellen
ja (Spoleto, Sant’Anatolia di Narco, Scheggino)

Schwierigkeitsgrad
 
  anspruchsvoll
Mit dieser Etappe verlässt man die Valle Umbra und erreicht die Valnerina durch eine unwegsame, gebirgiger anmutende Landschaft. Führt der Fußweg von Monteluco aus über einen steilen Pfad direkt in die Valnerina, verläuft die Radstrecke zunächst umgekehrt zur letzten Teilstrecke des vorherigen Tags zurück nach Spoleto, dann über den Forca di Cerro Pass oder die ehemalige Eisenbahn Spoleto-Norcia.
Der anspruchsvollste Teil der Etappe ist sicherlich der Anstieg nach Forca di Cerro, der alten Verbindungsstraße zwischen Spoleto und der Valnerina, die heute dank des Verbindungstunnels Spoleto-Sant’Anatolia kaum mehr befahren ist und sich ideal als Radstrecke eignet. Der Anstieg ist knapp 9 Kilometer lang und wenn er auch keine zu steile Steigung aufweist, so gehen Sie ihn dennoch bedacht an, auch in Anbetracht der bisherigen Strapazen, die Ihnen in den Knochen sitzen.
Wer über eine gute Beleuchtung und ein Offroad geeignetes Fahrrad mitbringt, der kann den Forca di Cerro Pass umgehen und die ehemalige Eisenbahnstrecke nehmen. Eine außerordentliche Bauleistung, die 1926 eingeweiht und 1968 stillgelegt und vor kurzem in einen Fuß- und Radweg umgewandelt wurde, der Spoleto mit Sant’Anatolia di Narco verbindet. Einer der schönsten Fuß- und Radwanderwege Italiens mit malerischen Brücken und Tunnels, die die Fahrt zu einem besonderen Erlebnis machen.
In der Valnerina angekommen führt die Strecke am Fluss entlang Richtung Süden auf dem Greenway des Nera, einem Schotter-Radweg fernab vom Kraftverkehr, an Sant’Anatolia di Narco vorbei, bevor man das kleine, suggestive, am klaren Nera gelegene Scheggino erreicht.
Wissenswertes vor dem start
Trinkwasserquellen
Trinkwasserquellen gibt es in Monteluco, wo Sie die Wasservorräte für die Etappe, Spoleto und Sant’Anatolia di Narco. Die Valnerina ist eine kühle, wasserreiche Gegend, die Wasservorräte aufzufüllen dürfte also kein Problem sein. Angesichts der anspruchsvollen Höhenunterschiede sollten Sie im Sommer stets zwei Trinkflaschen oder eine Trinkblase dabei haben. Insbesondere der Abschnitt Spoleto-Norcia verläuft fernab von Ortschaften durch den Wald, also unbedingt an ausreichend Wasservorräte denken.
Zwischenstopps
Von Forca di Cerro aus gelangt man relativ schnell nach Scheggino. Wer etwas Erholung benötigt, kann in Sant’Anatolia di Narco Rast einlegen und bei der Gelegenheit den Ort besuchen.
Tipps
Dieser Streckenabschnitt beginnt mit einer Abfahrt, das heißt vor allem im Frühjahr und im Herbst kleiden Sie sich mit mehreren Schichten, die Sie dann unten in Spoleto angekommen ablegen können. Der Anstieg nach Forca de Cerro ist lang, aber nicht zu anstrengend: teilen Sie Ihre Kräfte gut ein und verwenden Sie niedrige Gänge, um ohne große Mühen oben anzukommen. Für die Variante auf der ehemaligen Eisenbahnstrecke Spoleto-Norcia benötigen Sie eine gute Beleuchtung für einige sehr dunkle Tunnel. Come sempre non dimenticate di portare con voi una piccola scorta di cibo (frutta, frutta secca, cioccolata, barrette energetiche, sali minerali se molto caldo).
Fremdenverkehrsauskunft (z.B. Informationen zur Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln)
IAT Büro (Fremdenverkehrsamt) in Spoleto
Anschrift: Largo Ferrer, 6 (C.so Mazzini) - 06049 Spoleto
Telefon: 0743218620 – 0743218621; fax 0743218641
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
IAT Büro (Fremdenverkehrsamt) in  Cascia
Anschrift: Piazza Garibaldi, 1 - 06043 Cascia
Telefon: 074371147
Verwaltungssitz: Via G. da Chiavano, 2 - 06043 Cascia
Telefon: 074371401 - Fax 074376630
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
franziskanische routen mit dem bike rad nach rom umbrien italien

Rom-route - Fahrradwege

rom weg pilgerfahrt mit dem fahrrad assisi trevi franziskusweg italien

Abschnitt 8

Von Trevi nach Monteluco

<< früher abschnitte

pilgerzug des heiligen franz von Assisi mit dem rad bike pilgerinnen

Abschnitt 9

Von Monteluco a Scheggino

radfahren auf der via francigena hl franz von assisi nach rom

Abschnitt 10

Von Scheggino nach Piediluco

nächste abschnitte >>

 
Tags: FahrradwegeAlle RichtungenRom-routeAlle RichtungenRom-routeAnspruchsvollMontelucoScheggino

Den Pilgern stehen ganz unterschiedliche Unterkunftsmöglichkeiten zur Verfügung

  • cammino di francesco unione europea
  • cammino di francesco repubblica italiana
  • cammino di francesco regione umbria
  • la via di francesco cammini europa
logo-footer.png
©2017 La Via di Francesco | SVILUPPUMBRIA | PI 00267120541 | Privacy & Cookie Policy | Credits
Web Agency: Graficherò - Login
This site uses cookies including third-party. The prosecution in the navigation involves the acceptance of cookies.